Bioenergieregion Achental
News Article

Das Achental im Bayerischen Fernsehen

Grassau/Achental - Das Achental - ein landschaftliches Juwel im südlichen Chiemgau, Ende der neunziger Jahre: Bergwälder, Almwiesen, Hochmoore, weitgehend intakte Natur… Doch die Zukunft des Tals sah nicht gut aus: Es drohte ein Hofsterben, junge Leute zogen fort, die Übernachtungszahlen gingen zurück, denn aus damaliger Sicht gab es nichts, das die Gegend touristisch „attraktiv“ machte: keine Thermen, Erlebnisparks, Groß-Discos, und im Winter dank des Klimawandels so gut wie keinen alpinen Skisport mehr…

Fünfzehn Jahre später: Lorenz Knauer berichtet über das Achental und dessen erstaunliche Erfolgsgeschichte, in deren Verlauf sich das Tal sozusagen neu erfunden hat. Die Grundidee war eigentlich ganz simpel: warum nicht die vermeintlichen „Schwächen“ des Tals in lauter Tugenden verwandeln? Also: gerade die Abgelegenheit und Stille touristisch vermarkten, die Landwirtschaft auf ökologische Standards umstellen, möglichst viele regionale Produkte erzeugen und das überreiche Angebot an Holz, in Form von Holzpellets und Hackschnitzel über den Biomassehof Achental nutzen, um sich von der drückenden Abhängigkeit vom Heizöl zu befreien?

Die Initiatoren dieses spannenden Experiments haben sich von Rückschlägen, Problemen und auch Widerständen nie beirren lassen – inzwischen wurden das Ökomodell Achental, die Bioenergie-Region Achental und der Biomassehof Achental mit etlichen Umweltpreisen ausgezeichnet und Besuchergruppen kommen aus der ganzen Welt, um von den neun Gemeinden zwischen Schleching und Grabenstätt zu lernen, wie man eine Region auf nachhaltige Weise erfolgreich in die Zukunft führen kann.

Sehen Sie den Bericht über das Achental in der Sendereihe "Unter unserem Himmel" am Sonntag, den 01.03.2015 von 19:00 bis 19:45 Uhr im Bayerischen Fernsehen!

Ökomodell Achental
RSS News Vimeo

Aktuelles

05.02.2016

Programmhinweis im Bayerischen Fernsehen

Am Sonntag, den 07. Februar 2016 um 18.00 Uhr zeigt der BR einen Bericht über die KUP-Ernte in...

17.04.2015

Einladung zur maschinellen KUP-Pflanzung

Hiermit laden wir Sie zur maschinellen Pflanzung von KUP-Stecklingen ein!

09.03.2015

Der erste Newsletter 2015 ist verfügbar

Hiermit dürfen wir Ihnen den ersten gemeinsamen Newsletter im Jahr 2015 präsentieren.

Bioregions

FörderungBundesministerium für Ernährung und LandwirtschaftFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.Bioenergie Regionen